Digitalkameras Test

Alle Digitalkameratests mit Produktinformationen, Produktbewertungen sowie auch Online Shops auf unserem Portal. In unserer Übersicht haben wir Digitalkameras von Herstellern wie Canon, Nikon, Sony, Samsung und Olympus für Sie mit vielen dazugehörigen Angeboten aus den gelisteteten Shops. Die Kompakte Digitalkameras ab 8 Megapixel Auflösung bieten eine gute Fotoqualität an. Für Profis eignen sich die Digitale Spiegelreflexkameras welche in der Regel eine hohe Auflösung von bis zu 12 und mehr Megapixel anbieten.

Gefundene Produkte: 311

  • Canon PowerShot G9 X

    • Typ: Digitalkamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CMOS
    • Verschlusszeit: 30-1/2000 s
    355,90 €

    2,0

     
  • Sony ILCE-6000

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
    • Bildstabilisierung: Nicht vorhanden
    • Optischer Sucher: Electronic/LCD
    • Selbstauslöser: Ja vorhanden vorhanden
    • Anzahl: Effektive Pixel: 24.3 Mio. Pixel
    429,00 €

    2,0

     

    PCgo: Hervorstechendes Merkmal der Sony ist die hohe Geschwindigkeit ihres Autofokus, was vor allem beim Aufnehmen von Schnappschüssen vorteilhaft ist. Weiterhin besticht das Modell durch sein gutes Rauschverhalten. Erst...

  • Canon EOS 6D

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
    • 3D: Nicht vorhanden
    • Bildstabilisierung: Nicht vorhanden
    • Optischer Sucher: LCD
    • Selbstauslöser: Ja vorhanden vorhanden
    1.059,99 €

    1,5

     

    Photographie: In der prallen Ausstattung der Canon befindet sich unter anderem auch WLAN. Die hohe Qualität von Bildern und die gute Displayauflösung sind als weitere Stärken zu nennen, wobei...

  • Nikon D7200

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
    • Bildstabilisierung: Nicht vorhanden
    • Optischer Sucher: LCD
    • Selbstauslöser: Ja vorhanden vorhanden
    • Anzahl: Effektive Pixel: 24.2 Mio. Pixel
    839,00 €

    1,6

     

    Stiftung Warentest: Alles in allem handelt es sich bei der Nikon D7200 um eine gute Spiegelreflexkamera. Sie kann mit einem sehr guten optischen Sucher aufwarten, mit einem großen Bildwandler und...

  • Panasonic Lumix DMC-GX80

    • Typ: Spiegellose Systemkamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Nur Gehäuse
    • Sensortyp: Live MOS
    • Verschlusszeit: 60-1/4000
    455,00 €

    1,9

     
  • Nikon CoolPix A100

    • Typ: Digitalkamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CCD
    • Sensorformat: 1/2.3
    99,00 €

    3,8

     
  • Nikon CoolPix B500

    • Typ: Bridgekamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CMOS
    • Sensorformat: 1/2.3
    232,98 €

    2,5

     
  • Canon PowerShot SX620 HS

    • Typ: Digitalkamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CMOS
    • Sensorformat: 1/2.3
    194,36 €

    2,5

     
  • Canon PowerShot G7 X Mark II

    • Typ: Digitalkamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CMOS
    • Verschlusszeit: 15-1/2000 s
    538,00 €

    2,0

     
  • Sony Cyber-shot DSC-RX100 IV

    • Typ: Digitalkamera
    • Bildstabilisierung: Nicht vorhanden
    • Optischer Sucher: Electronic/LCD
    • Selbstauslöser: Ja vorhanden vorhanden
    • Anzahl: Effektive Pixel: 20.1 Mio. Pixel
    729,00 €

    1,7

     

    CHIP Online: Bei der Sony handelt es sich um eine alles in allem hervorragende Kamera, die in allen Bereichen mit exzellenten Bewertungen auf sich aufmerksam macht. Ein besonderes Highlight ist...

  • Sony Cyber-shot DSC-RX10 III

    • Typ: Bridgekamera
    • Optischer Sucher: Elektronisch (EVF)
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CMOS
    • Sensorformat: 1
    1.429,00 €

    1,4

     
  • Canon PowerShot SX720 HS

    • Typ: Digitalkamera
    • Optischer Sucher: LCD/OLED
    • Objektiv: Integriert
    • Sensortyp: CMOS
    • Sensorformat: 1/2.3
    256,99 €

    2,1

     
  • Nikon D500

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
    • Optischer Sucher: Optisch , LCD/OLED
    • Objektiv: Nur Gehäuse
    • Sensortyp: CMOS
    • Verschlusszeit: 30-1/8000 s
    1.865,00 €

    1,4

     
  • Sony Alpha 68

    • Typ: Spiegellose Systemkamera
    • Optischer Sucher: Elektronisch (EVF)
    • Objektiv: Nur Gehäuse
    • Sensortyp: CMOS
    • Sensorformat: APS-C
    389,90 €

    2,1

     
  • Canon EOS 1300D + 18-55mm IS II

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera
    • Optischer Sucher: Optisch , LCD/OLED
    • Objektiv: Separat
    • Sensortyp: CMOS
    • Sensorformat: APS-C
    351,12 €

    2,3

     

Kompaktkamera

Für den Einsteiger die ideale Lösung wenn es darum geht auf extrem einfache und schnelle Art und Weise Schnappschüsse zu scheißen oder ein kleines Video aufzuzeichnen. Die sehr günstigen Kompaktkameras arbeiten ausschließlich mit Automatiken und so muss sich der Nutzer hier um keinerlei Einstellungen kümmern, sondern kann sich auf das Motiv konzentrieren. Hochwertigere Modelle sind auch mit einer WLAN Einheit oder einem Touchscreen ausgestattet, sodass hier auch immer mehr Funktionen in die kleinen Reisekameras eingebaut wird. Die sogenannten Edel-Kompaktkameras sind in Sachen Bildqualität den einfachen und günstigen Modellen weit überlegen und kommen teilweise bereits an top Modelle der Spiegelreflexkameras heran.

Bridge-Kamera

Im Gegensatz zu den sehr kompakten Reisekameras der Einsteigerklasse, sind die sogenannten Bridge-Kameras zwar nicht mehr hosentaschentauglich, bieten auch auch weit mehr an Funktionen. Besonders ihr großer Zoom, der oftmals einen Faktor von 30 – 50 facher Vergrößerung erreicht, ist die Stärke der Modelle. Auch manuelle Einstellungen sind hier möglich, sodass der Fotograf flexibler ist als bei den preiswerten Modellen. Bei der Bildqualität muss man allerdings unterscheiden denn nicht immer ist diese besser als bei den kompakten Geräten. Hauptkriterium für die Bildqualität ist der eingebaute Bildsensor und so kommt es auch des Öfteren vor, dass dieselben Sensoren verwendet werden wie bei den Kompaktmodellen. Dies hat natürlich zur Folge, dass die Bildqualität identisch ist, wobei natürlich auch größere und bessere Bildsensoren zum Einsatz kommen, die dann auch zu guten Aufnahmen führen. Durch das große Zoomobjektiv werden diese Modelle auch Superzoom -kameras genannt, wobei sie sich besonders für Panorama- oder Nahaufnahmen eignen. Gute Bridge-Kameras beginnen preislich ab rund 250 Euro und können bis zur 400 Euro Marke reichen. Ambitionierten Hobbyfotografen sollten derartige Geräte ausreichen.

Systemkamera

Die relativ neuartigen Systemkameras verbinden zwei Vorzüge aus den Spiegelreflex- und den kompakteren Modellen. Zum einen können sie mit Wechselobjektiven ausgestattet werden und zum anderen sind sie handlicher als die DSLR Kameras. Preislich liegen sie ebenfalls zwischen den beiden Modellgattungen – können aber auch 1.000 Euro Marke überschreiten. Für den Normalnutzer sollte es aber auch ein Modell für rund 300 bis 400 Euro tun, zumal die Systemmodelle einen perfekten Einsteig in das Feld der Digitalkameras mit Wechselobjektiv darstellen. Nachteil dieser Gattung ist der recht hohe Preis sowie die noch recht magere Variation an verfügbaren Objektiven, wobei die Hersteller aber mittelfristig hier zulegen werden. Die Bildqualität ist bei top Modellen nicht von Profikameras zu unterscheiden und auch hier sind Sonderfunktionen wie ein Klapp- oder Schwenkdisplay an der Tagesordnung.

Spiegelreflexkamera (DSLR)

Für den echten Fotofan gibt es nichts besseres als eine klassische Spiegelreflexkamera, die je nach Ausführung auch (D)SLR-Kamera genannt wird. Eindeutiger Vorteil ist hier die immense Auswahl an zahlreichen Objektiven für jede Situation sowie die unschlagbare Bildqualität. Zudem arbeiten diese Modelle teils extrem schnell und können somit in jeder Lage eingesetzt werden. Besonders bei schnellen Sportarten sind sie das Maß aller Dinge, da sie zudem auch bei der Bildverarbeitung allen anderen Modellen deutliche Vorteile haben. Auch das Zubehör ist hier am größten und so kann der Nutzer auf externe Mikrofone, Blitzgeräte oder auch Filter zugreifen, um extrem flexibel agieren zu können. Nachteile sind der hohe Preis sowie die teils umfangreiche Ausrüstung, die mitgeführt werden muss.

Informationen